Startseite | Kontakt

Frau Wilm, Klasse 1

Klasse 2

Seit September sind wir nun eine zweite Klasse und gehören nicht mehr zu den jüngsten in der Schule. Wir genießen es alle, dass alle Schüler jeden Tag in die Klasse kommen dürfen und waren schon sehr fleißig.
Da wir dieses Jahr so viele tolle Inhalte in HSU haben, die mit Nahrung und Natur zu tun haben, werden wir nach Möglichkeit in jeder Woche eine grüne Stunde haben. Wir wollen ganz gezielt viele Pflanzen kennenlernen, Gärten besuchen, den Supermarkt und sein Angebot im Obst- und Gemüsebereich, den Schulgarten etwas umgestalten, selbst Pflanzen ziehen und vermehren, pflanzen und ernten und vieles wissen, was mit Technik und Klima zu tun hat. Damit meinen wir das Wasserwerk und die Heizungsanlage. Wir machen uns also rundherum schlau beim Thema Klima und Gesundheit.
Wir waren schon bei Herrn Deiters im Garten und Herrn Mayer haben wir auch schon besucht, als er seine ungewöhnlichen Obstbäume gepflegt hat. Wir kennen nun Speierling, Zitronenquitte und Elsbeere. Auch im Schulgarten waren wir schon kurz und Herrn Giegerich haben wir gefragt, warum bei uns auf dem Schuldach Moos wächst.
Alles INTERESSANT!

Herbst 2020

Bilder vom Dezember 2019

Dezember 2019

Im Dezember feierten wir natürlich jeden Morgen den Advent. Die Kinder bekamen eine Geschichte vorgelesen, in denen eine Oma von früher erzählte. Die Erstklässler hörten gut zu und staunten oft, dass es so anders war als heute. Mit großer Spannung mussten die Kinder abwarten, wann sie endlich an der Reihe wären mit dem Basteltütchen. Kurz vor Weihnachten wurde dann jeder, der noch nicht dran war, erlöst. Und die Bastelsachen wurden auch mitgebracht, das war eine schöne Ausstellung.
DIe Schüler kennen inzwischen schon viele Buchstaben, die letzten waren nun St, W und Au. Langsam kennen die Kinder nun alle häufig vorkommenden Laute, so dass der Leselenrprozess weit fortgschritten ist. Die notierten Wörter werden schon immer genauer. Bei schwierigen Wörtern bleibt es aber spannend: Wie schreibt man fünf?
Im Dezember besuchten uns auch die Vorschüler und wir waren zum ersten Mal in der Bücherei. Das hat alle begeistert. Aber auf noch größeres Interesse sind die Tablets gestoßen. Wir haben nun schon mehmals mit ihnen im Unterricht gearbeitet. Das geht prima!

Bilder vom November 2019

November 2019

Im November sind wir rasch vorwärts gekommen. Das Kind, das den Kalender jeden Tag ändern muss, erledigt das in der Regel problemlos. Die Kugeln stehen für jeden einzelnen Tag. Eine Zehnerstange führt zur Änderung der Zehnerzahl, na klar! Und diese Zahl steht vorne. Durch die handelnde Wiederholung und das Beobachten prägt sich das bei jedem Erstklässler tief und fest ein.
Belm Thema "Meine Sinne" erledigten die Kinder ihre Auftrage mit dem Partner gemeinsam. "Was fühlt sich so an?" war gar nicht so leicht zu beanworten. Außerdem durfte vom großen Tisch hinten ein Döschen weggenommen werden mit Sachen zum Riechen. Auf kleinen Platten lag auch etwas zum Essen. Das war mit geschlossenen Augen ziemlich schwer zu erraen.
Wenn Tobi einen neuen Buchstaben mitbringt, bringen die Kinder am nächsten Tag Dinge mit, deren Anfangsbuchstabe zum neuen Buchstaben passt. So wird das Hörvermögen sehr genau trainiert und viele Kinder freuen sich über den schönen Tisch. Anschließend ist auch das Wörter-Schreiben schon wieder leichter geworden.
In Mathe lernten die Schüler inzwischen Tausch-, Umkehr- und Platzhalteraufgaben kennen. Wir haben schon geübt, aber die Begriffe brauchen sicher noch ein bisschen Verarbeitungszeit, biiw wirklich alle souveän damit umgehen werden.
Am letzten Freitag im November waren wir in der Bücherei und Frau Hohm las uns vor vom kleinen Esel. Dabei zeigte sie die Bilder im Kamishibai, was unsere Schüler sehr begeisterte. Anschließend durfte sich jeder bei Interesse eines oder mehrere Bücher aussuchen. Das war doch ein Vergnügen!

Bilder vom Oktober 2019

Oktober 2019

Im Oktober ging es rasant weiter mit den Buchstaben und die Kinder haben große Fortschritte gemacht. Nach OMA kamen nun I U L E und N dazu. Und alle haben verstanden, dass Lesen nichts mit Raten zu tun hat, sondern mit Buchstaben lessen.
Ein kleiner Dialog: "Hier steht Oma. Was steht daneben?" Mehrere Kinder antworten: "Ach, da steht Opa!" "Nein, Mama!" " Oder Papa." (Das P haben wir noch gar nicht, :)) . Ich sage: "Opa? Nein! Lies doch erst mal!"
Die Kinder starten das Lesen: M A M I . OOOOH! Welch große Überraschung! Da steht tatsächlich Mami!
Es sind die Tage, die ich so sehr liebe, weil die Kinder begreifen, dass Lesen etwas mit den Buchstaben zu tun hat! Es ist so lustig, so lehrreich und so spannend, wie wohl kaum in irgendeinem anderen Schuljahr

Die Tobi-Tische mit den Buchstaben werden fleißig gefüllt mit Gegenständen, in deren Namen man den jeweiligen Buchstaben hört. Diese Klasse ist wirklich sehr engagiert dabei und wir hören jeden Namen akribisch ab, wo der Buchstabe steht. Es macht Spaß und die Kinder dürfen sich zur Belohnung auf der Lern-Ampel eine Stufe hochhängen. Eine ganz starke Motivation, weil das Lob sichtbar ist.
In Mathe und HSU haben wir das Theme Links und rechts / Lagebeziehungen und Verkehrserziehung. Das geht super zusammen. Wir spielen mit Federn: Wo wurdest du berührt? Am linken oder rechten Ohr? An der rechten Wange? Auch der Partner wird oft zum Lernen gebraucht: Wir spielen das Lagespiel mit aufgestellten Mappen zwischen uns. : Lege die Blume nach unten links. usw. Ob am Ende wirklich beide Kinder das gleiche Ergebnis haben? JA!

Die Kinder erleben auch die ersten Regenpausen, in denen wir uns im Klassenzimmer aufhalten. Natürlich wird jedem Kind erlaubt, einen kleinen Sprint im Regen um einen Baum im Pausenhof zu machen und bei Bedarf auf die Toilette zu gehen.
Im Schachunterricht haben wir schon den König und den Turm besprochen. Die ersten Schlagspiele kommen dazu: Schlage alle gegnerischen Bauern, die sind festgeklebt und können sich nicht bewegen. Aber verliere nicht den Turm!
Die erste Kuchenpause bringt uns ein erstes Gespräch über den Wert des Geldes und wie viele Stücke Kuchen man für welche Münzen bekommt! Ui! 100 Cent sind 1 Euro! Die Kinder machen wichtige mathematische Erfahrungen und müssen sich selbstbewusst äußern, welchen Kuchen sie haben möchten. Das war für manche eine Herausforderung. Das Erlebnis: Die Großen helfen uns und freuen sich, dass wir einkaufen! So wächst auch die Gemeinschaft in der ganzen Schule.

Am Tagesbeginn stellen wir immer das Datum um: Wie viele Kugeln müssen wir uns holen? Welcher Tag ist heute? Wie können wir die Anzahl der Kugeln (= Tageszahl im Monat) in Ziffern ausdrücken? Diese Übung stellt langfristig sicher, dass die Kinder das Zahlensystem verstehen und sich in der Zeit orientieren können. Was ist ein TAG, eine Woche, ein Monat? So abstrakte Inhalte kann man nur durch Erleben erfahren.

Prima Klima? Das Schulprogramm haben wir auch in der ersten Klasse aufgenommen und ganz konkrete Beispiele besprochen. Mit sehr großem Interesse und tollen Ideen verfolgten die Kinder, welche Problembereiche es gibt. Gemeinsam mit dem Partner wurde engagiert diskutiert. Es sind gute Lösungsansätze herausgekommen, die viele Aspekte berücksichtigen. Ich war wirklich sehr beeindruckt!

Die Viertklässler haben sich sportlich betätigt und wir durften zuschauen: Bei Skipping Hearts geht es letztlich darum, die Bewegungsfreude der Kinder zu fördern und Ihnen bewusst zu machen, dass Sport das Herz stärkt. Unsere Erstklässler sind begeistert beim Zuschauen und viele greifen dann auch nach der Vorführung zum Seil. Coool! Etliche Seile sind bestellt worden, sie dürften Ende Oktober dann ankommen.


Bilder vom September 2019

September 2019

Der erste Schultag war am 10. September und alle Kinder hatten beeindruckende Schultüten dabei. Schnell wurde klar: Hier ist eine sehr lebendige Klasse an den Start gegangen. Schon am zweiten Schultag bekamen wir Post aus Indien: Ein Tiger landete im Klassenzimmer! Er war traurig, weil er in seiner Heimat keine Tigerschule hat, wo er lesen lernen kann. Deshalb kam er zu uns. Wir haben ihn aufgenommen. Er heißt Tobi! Tobi bringt uns nun immer Geschichten mit, zu jedem Buchstaben eine.
Ende September haben wir nun schon das O, das M und das A gelernt und können ein kleines bisschen lesen Die Regenbogentabelle benutzen wir erst seit kurzem und das Schreiben damit fällt uns noch schwer. Aber: Gemeinsam bekommen wir das schon ganz gut hin!
Das Rechnen startet mit Zählen und Zahlenschreiben, bei der 10 sind wir schon angekommen. Ganz schön schwer ist es, die Zahlen so schön zackig oder auch richtig rund auf das Papier zu schreiben. Da gehört viel Übung dazu.
In HSU haben wir die ganze Schule erkundet, die Schulregeln festgelegt und nun geht es weiter mit Verkehrserziehung.
Auch den ersten Wandertag haben wir schon hinter uns: Es ging zum großen Spielplatz an der Maßpforte in Großostheim. Da ist eine Seilbahn, ein Trampolin und eine sehr hohe Kletterpyramide zu finden.
Der Schulanfangsgottesdienst stand unter dem Motto: Gut behütet. Die Erstklässler haben sich dazu selbst gemalt. Das Poster mit dem großen Hut hängt inzwischen in der Schule.