Startseite | Kontakt

Frau Meyer, Klasse 3

Schullandheim Schaippach

Vom 1. bis 5. April waren die Zweitklässler in Schaippach. Ja, es ist eine Herausforderung für die Schüler und die Lehrerinnen, die dabei sind. Aber, wer es einmal erlebt hat, der weiß, dass es sich wirklich lohnt. Am Ende sagen alle: Es war echt gut! Diesmal war schon der Anfang spannend, denn der Bus kam erst, nachdem wir ihn herbeigesungen hatten. Endlich, kurz nach 9 Uhr, bog er um die Ecke und erregte großen Jubel. AHA! So macht man das: Wer zu spät kommt, der wird besonders geschätzt. ;)
Jedenfalls war die Fahrt ruhig und sicher, und, nachdem die Betten endlich bezogen waren, konnte das Zimmer aufgeräumt und das Haus mit Gelände erkundet werden. Wir fanden auch im Ort einen schönen Spielplatz und begannen noch am Montagabend mit der Lektüre. Am Dienstag lernten die Kinder so viel vom Förster, das kann man gar nicht glauben: Biber, Bäume, Zapfen, Eichhörnchen, diverse Felle und ausgestopfte Vögel - alles war super zum Begreifen nach. Das absolute Highlight war wohl allerdings die Nachtwanderung zum ICE-Tunnel und der vorbeibrausende Zug. Am Mittwoch wanderten wir nach Hohenroth und trafen in den Werkstätten auf Menschen, die trotz Beeinträchtigungen, wunderschöne Dinge herstellen. Am Donnerstag erkundeten wir die Fischtreppe und spielten das große Bisonspiel. Auch Pocahontas beschäftigte uns intensiv: Die wahre Geschichte und die Disney-Variante wurden kritisch besprochen. Sehr lehrreich. Der Freitagmorgen war dann kurz: Um 8.30 Uhr waren wirklich alle Zimmer geräumt und um 11.15 kam der Bus wieder in Pflaumheim an. Schön war's.

In Schaippach war es schön.