Startseite | Kontakt

Bundesjugendspiele 2012

Bundesjugendspiele 2017

Die Bundesjugendspiele 2017 fanden bei idealem Wetter statt: Leicht bewölkt, kein Wind, kein Regen, milde Temperaturen. Das waren natürlich beste Bedingungen für tolle Leistungen. Die Klassen wärmten sich zunächst alle auf, bevor die bei uns inzwischen klassischen Stationen begonnen wurden:
Weitsprung in Zonen
Weitwurf mit Mattenzonen
Audauerlauf von 4, bzw. 6, 8 oder 10 Minuten
Spiele mit dem Schwungtuch
Verfolgungsrennen über 50 m
Koordinationsaufgaben mit Sprungstäben und Stelzen

Danach war der Bananenkistenlauf wieder der Höhepunkt.

Fotos von den BJS 2017

Jährlich im Sommer finden die Bundesjugendspiele satt. Wir veranstalten sie seit 2011 nicht mehr als Wettkampf, sondern als Wettbewerb.

Warum sind wir von dieser langen Tradition abgekommen, die Bundesjugendspiele als Wettkampf zu absolvieren?
Bei den klassischen Bundesjugendspielen absolvieren die Kinder innerhalb von drei Schulstunden 3 Sprünge, 3 Würfe und einen 50m-Lauf. Die Zeit, in der sie sportlich aktiv sind, beläuft sich auf kaum 10 Minuten. Es wird extrem viel mehr Zeit - geschätzte 2 Stunden und 50 Minuten - mit Warten vertan!

Was ist der Vorteil des Wettbewerbs?
Kurz gesagt: Die Kinder absolvieren mehr Stationen, um genau zu sein: doppelt so viele! Es wird sehr viel mehr Sport betrieben, die Kinder werfen und springen an den Stationen geschätzte zwanzig Mal. Beim Fallschirm und der Geschicklichkeitsstation sind die Kinder ständig in Bewegung.

- 50m Verfolgungsrennen
- einen Ausdauerlauf, der über 4 Minuten (Klasse 1), 6 Minuten (Klasse 2), 8 Minuten (Klasse 3) oder 10 Minuten (Klasse 4) dauert.
- viele Weitsprünge, deren Weite man durch Zonengrenzen sofort feststellen kann
- viele Weitwürfe mit dem klassischen Schlagball (80g) in Klasse 1 und 2, bzw. mit einem kleinen Medizinball (700g) in Klasse 3 und 4, deren Weite man durch Zonengrenzen sofort feststellen kann
- Klassenspiele mit dem Fallschirm, die zur Entspannung dienen und gleichzeitig Koordination und Kooperation fördern
- eine weitere Entspannungsstation mit sportlichen Herausforderungen - Pausenautos, Stelzenlauf, ein Parcours mit dem Roller

Die effektive Zeit, in der jedes Kind sportlich aktiv ist, ist um ein Vielfaches höher als beim Wettkampf.
Die Kinder sind sportlich vielseitiger herausgefordert.
Es ist kindgemäß, die zentimetergenaue Leistung nicht in den Vordergrund zu stellen, sondern das sportliche Tun an sich zu fördern. Die Weiten und Laufzeiten stellen wir trotzdem so genau wie möglich fest.

Durch die Gestaltung einer neuen Urkunde ist für die Eltern die Rückmeldung informativer: Sie erfahren die Zeit beim
Verfolgungsrennen und die Strecke beim Ausdauerlauf, ebenso die ungefähren Weiten beim Sprung und Wurf.

Das Bananankistenrennen, das seit 2006 den Abschluss unserer Bundesjugendspiele bildet, haben wir natürlich beibehalten. Es ist ein heiß umkämpfter Sieg! Dabei müssen alle Klassen ein Staffelrennen absolvieren. Die einfache Distanz beträgt 13 m für die erste Klasse, für jede höhere Jahrgangsstufe je 1 m weiter. Auf dem Hinweg müssen die beiden Bananenkisten übersprungen werden, der Rückweg ist gerade.
Die siegende Mannschaft erhält die Bananankistenrennen- Urkunde, die für das nächste Schuljahr im Klassenzimmer aufgehängt wird.