Startseite | Kontakt

Frau Keller, Klasse 4

In der 4. Klasse hat es zum Schuljahresanfang keine große Veränderung gegeben. Schüler und Schulleitung freuen sich, dass Frau Keller die Klasse weiterführt. Das wird bestimmt ein sehr shöanes Jahr.

Auf geht´s in ein neues, aufregendes Schuljahr!

Endlich sind wir in der 4. Klasse angekommen!

In der ersten Woche war schon viel los: Am ersten Schultag stand die Begrüßung der neuen Erstklässler auf dem Programm, wir ordneten Hefte und Mappen, bekamen die ersten Hausaufgaben und erhielten ein paar Tage später Besuch im Klassenzimmer von Frau Wilm und ihren ABC-Schützen der 1. Klasse.

Kurz vor der Bundestagswahl stand auch in unserem Klassenzimmer eine spannende Wahl an, und zwar die der Klassensprecher für das Schuljahr 2017/2018!

Nach einer wirklich spannenden Wahl konnten sich schließlich zwei Kandidaten durchsetzen. Herzlichen Glückwunsch, euch beiden! Wir sind uns sicher, ihr werdet die Klasse gut vertreten!

Seit einiger Zeit springen alle Kinder, sobald die Klassenzimmertür am Morgen offen ist, zur Fensterbank. 

Warum? Nun, das ist ganz einfach: Sie wollen sehen, ob "ihre" Bohne schon gewachsen ist.

Wir haben im Rahmen einer Vorgangsbeschreibung vor einiger Zeit Bohnen gelegt. Und da diese sich jeden Tag weiterentwickeln, gibt es immer etwas zu sehen! Hierfür haben wir extra eine "Bohnenbeobachtungsstation" auf der Fensterbank eingerichtet.

Um zu überprüfen, was die Bohnen zum Wachsen brauchen, haben wir auch Bohnen, die ohne Wasser, Licht und Erde auskommen müssen. Ob die wohl so prächtig gedeihen wie die anderen?

Wir sind gespannt und beobachten weiter!

Am ersten Wandertag in diesem Schuljahr ging es für uns zur Wendelinuskapelle. Das Wetter spielte zum Glück mit, und alle konnten sich nach einer Stärkung nach Lust und Laune am Waldrand austoben.

An zwei verschiedenen Tagen verkauften die beiden Gruppen der Klasse in der Pause Kuchen. Wie in den vergangenen Jahren kommt der Gewinn unserer Partnerschule in Tansania zugute, die sich im Moment Fenster für das Schulgebäude wünscht.

Alle Kinder brachten sehr leckeren Kuchen und hatten viel Spaß beim Verkauf! Einige Schüler hatten sogar Armbänder angefertigt, die sie ebenfalls in großer Zahl an den Mann bzw. die Frau brachten.

Insgesamt haben wir insgesamt über 150 Euro eingenommen. Einfach spitze!

Wie richtige kleine Professoren trafen sich die Viertklässler im Mathemikunterricht zu "Rechenkonferenzen" und diskutierten dort über die Gefahr, bei großen Zahlen die Stellenwerte zu vertauschen. Jede Gruppe fertigte dabei ein Plakat an, das sie anschließend im Tafelkino präsentierte.

Im Advent besuchten wir die Pflaumheimer Bücherei. Nach einer weihnachtlichen Geschichte im kerzenbeleuchteten Adventskreis durften alle Kinder noch etwas schmökern und neue Bücher ausleihen. Vielen Dank an das nette Team der Bücherei für den schönen Start in den Tag!

Kurz vor den Weihnachtsferien durften die Viertklässler beim Schwimmunterricht mit Kleidern ins Wasser. Das war ein Spaß! Die Kinder merkten recht schnell, dass selbst ein vermeintlich leichter Schlafanzug beim Schwimmen äußerst hinderlich sein kann. Nach einer kurzen Eingewöhnungsphase hatten alle die Gelegenheit, einen Partner "in Not" mithilfe verschiedener Techniken sicher an den Rand und aus dem Wasser zu transportieren.
Zum Glück war alles nur Theorie!

An der Weihnachtsfeier hatte die 4. Klasse zwei Auftritte. Zum einen stand das traditionelle Gedicht "Knecht Ruprecht", zum anderen das gemeinsame "Sternenlied" auf dem Programm. Alle Schülerinnen und Schüler bekamen viel Applaus! 

Äußerst fleißig arbeiten die Kinder im Moment an ihren Lesekisten. Die Ausstellung im Klassenzimmer wächst und wächst - ständig brauchen wir neuen Platz für die tollen Kisten, die mit sehr viel Liebe gestaltet worden sind. Die Vorträge klappen meist schon gut, und die Fragen der Mitschüler zu den vorgestellten Büchern werden im Anschluss fast immer ohne Probleme beantwortet.

Im Heimat- und Sachunterricht heißt das momentane Thema "Müll". Um herauszufinden, wie Recycling funktionieren kann, erarbeiteten wir in Gruppen einzelne Beispiele, die anschließend in einer kurzen Präsentation vorgestellt wurden.
Am Ende war allen klar, dass unser Müll oft sehr wertvoll sein kann, da aus den weggeworfenen Dingen oft Neues entsteht.

Im März feierten wir den runden Geburtstag unserer Rektorin Frau Wilm. An diesem besonderen Tag wurde sie von der 4. Klasse mit einem "Wer wird 50?"-Quiz überrascht. Frau Wilm musste hier Aufgaben aus unseren Viertklassproben des bisherigen Schuljahres lösen. Diese lauteten zum Beispiel "Nennen Sie eine vierstellige Zahl mit der Quersumme 8, die kleiner als 4000 ist" oder "Woran erkennt man Wörter einer Wortfamilie?"

Der Büchereitag im März war nicht nur die Möglichkeit, erneut viele spannende Bücher auszuleihen, sondern auch die Vorbereitung auf das Buch, das aus den Muckla-Geschichten der Viertklässler entstehen wird. Die Kinder sammelten zunächst Informationen über diese kleinen Wesen, die in den Büchern von Pettersson und Findus so viel Schabernack treiben, und stellten ihr Wissen danach den Mitschülern vor. Wir sind gespannt auf alle Geschichten und bedanken uns beim Büchereiteam für diese tolle Aktion!

ENDLICH geschafft!! Das dachten sich bestimmt einige Viertklässler, als die letzte Probe vor dem Übertrittszeugnis geschrieben war. Als Belohnung feierten wir eine tolle Übertrittsparty mit Mohrenkopf-Wettessen und Brettspielen. Natürlich wurde auch richtig angestoßen!

Im Kunstunterricht wurden in den letzten Wochen kreative Müllroboter gebaut. Das machte allen Kindern Spaß! Die fertigen Roboter wurden am Tag der Offenen Tür in der Schule ausgestellt.

Passend zum aktuellen HSU-Thema hielten alle Viertklässler Referate zu verschiedenen europäischen Ländern. Das Präsentieren meistern die Kinder immer besser, vielen fällt das freie Sprechen vor der Klasse schon sehr leicht. Um den Mitschülern das ausgewählte Land näher zu bringen, brachten viele Schülerinnen und Schüler typische Gegenstände, aber auch Speisen mit. So wurden wir mit Schweizer Käse, italienischer Pizza, schwedischen Zimtschnecken und vielem, vielem mehr verwöhnt. Kein Wunder, dass die Kinder es schade fanden, als das letzte Referat gehalten war ...